Aktuell: Köln, Butzweilerhof

Bereit für Höhenflüge?

Zukunftsweisende Arbeitswelten an einem traditionsreichen Standort künden von Kölns neuer Location.

Standort mit Geschichte

In den Dreißigerjahren hatte der Butzweilerhof als zweitgrößter Flughafen Deutschlands und europäischer Luftverkehrsknotenpunkt den Spitznamen „Luftkreuz des Westens“. Und als Luftkreuze bezeichnet man auch sich kreuzende Kondensatstreifen am Himmel. Von Weitblick und Dynamik zeugen auch – gleichsam als Zitat der Luftkreuze – die linearen, leuchtenden Elemente der Fassade der Kopfgebäude dieses neuen Projekts, das 2019 in Bau gehen soll.

Arbeitswelten in 3D

Bei diesem Projekt sind nicht nur Flächen übergreifend gestaltbar. Hier können Mieter über Ebenen hinwegdenken, denn für größere Einheiten lassen sich auf Wunsch über den Kopfbau zusätzlich alle Geschosse großzügig miteinander verbinden. Galerien, Rampen, Zwischenpodeste, Skulpturen und Treppenbauwerke schaffen ganz neue Raumdimensionen. Für Mieter bietet dies die Chance, ihre Flächen, ohne selbst Investor zu sein , ganz individuell zu denken und eine unverwechselbare, von außen erkennbare Identität im Gebäude zu schaffen.

Energetisch zukunftsweisend

Auch energetisch sind die beiden Bauwerke, die die neue Adresse schaffen, richtungsweisend. Als Passivhaus ausgelegt werden beide durch ressourcenschonende Energieversorgung auf Nachhaltigkeit bedachte Mieter-Unternehmen bestmöglich positionieren.

Im Detail

Gebäude OST

  • Kopfgebäude zeigt nach Osten, in Richtung Anna-Lindh-Straße
  • 10.000 Quadratmeter BGF (oberirdisch)
  • 3 Zugänge mit Treppenhaus zum Hof orientiert
  • 4 Aufzüge
  • Unterteilbar in bis zu 12 Mieteinheiten
  • Teilfläche im Erdgeschoss vorbereitet für Betriebsrestaurant oder Gastronomie
  • Lichte Raumhöhe im EG 4,50 Meter, in den Obergeschossen 3,45 Meter
  • Deckensysteme als bauteilaktivierte Alleskönner

Gebäude WEST

  • Kopfgebäude zeigt nach Westen, in Richtung Adolf-Grimme-Allee
  • 8.000 Quadratmeter BGF (oberirdisch)
  • 2 Zugänge mit Treppenhaus zum Hof orientiert
  • 3 Aufzüge
  • Unterteilbar in bis zu 8 Mieteinheiten
  • Lichte Raumhöhe im Erdgeschoss 4,50 Meter, in den Obergeschossen 3,45 Meter
  • Deckensysteme als bauteilaktivierte Alleskönner

Parken

  • Verbindende gemeinsame Tiefgarage mit 192 Stellplätzen
  • Rund 60 Stellplätze in den Außenanlagen

Die Fertigstellung ist für 2021 geplant.

Leistungen: Projektentwicklung, Planung, Bauausführung, Vermietung.